Zum ersten Mal seit fünf Jahren ist FARIN URLAUB zusammen mit seiner Band Racing Team wieder auf den Festivalbühnen dieser Welt unterwegs. Eine Station: das BIG DAY OUT Festival in Anröchte am 31.07. & 01.08.2015.
Spätestens seit der Single-Auskopplung „Herz? Verloren“ aus dem aktuellen Album „Faszination Weltraum“ im Oktober 2014, ist Farin Urlaub als Sänger zurück auf den Radio-Playlisten und als Ohrwurm in den Köpfen der Fans. Wer die Band schon einmal live erlebt hat, weiß ihre Konzerte sind total genial, brutal und kolossal. 2005, also exakt vor 10 Jahren, ist das FARIN URLAUB Racing Team schon einmal beim BDO aufgetreten. Wer sich erinnert, weiß, was die Show verspricht: rockende Damen, schnippische Gesangsnattern, brutale Bläser und ein Kavalier und Gentleman, der Texte und Publikum beherrscht wie der verdammte Diktator, der er nun einmal ist. Nur das Tanzen an sich ist ganz offiziell nicht so seine Sache. Aber das kann ja das BDO-Publikum übernehmen.

Mut zur Eindeutigkeit: La Confianza
Hatten die vier jungen Franken Musiker Pablo Christlein, Michael Arzberger, Dominik Jakob und Tobias Held in der Frühphase ihrer Bandgeschichte das Album „Epochenjäger“ noch unter Ausschluss einer größeren Öffentlichkeit veröffentlicht, haben sich La Confianza im Jahr 2014 neu aufgestellt und in Position gebracht. Entdeckt und gefördert von Martin Propp (u.a. Management von Bosse), mit gereiftem Ausdruck und neuem künstlerischem Umfeld geraten die Dinge in „Bewegung“, so der Titelsong ihrer im April veröffentlichte EP. Die Single springt in die deutschen Rock-Metal-Charts, von dort in den Kopf, in die Beine, ins Gesicht. Danach geht es Schlag auf Schlag: umjubelte Auftritte unter anderem beim Deichbrand und Open Flair Festival, eine gemeinsame Tour mit den kalifornischen Crossover-Helden Boyhitscar, eine weitere Tour als Support für die Emil Bulls und eine eigene Headliner-Tour im Zuge der Veröffentlichung ihres neues Albums „Trotzdem“. La Confianza gewinnen eindrucksvoll an Fahrt und werden dies beim 8. BDO-Festival unter Beweis stellen.

Past M.D. und Blassfuchs: zwei Bands mit Anröchter Wurzeln
Das BIG DAY OUT ist vor allem ein Festival für die Region und somit auch eine Plattform für (Newcomer-)Bands der Region. In diesem Jahr werden die Bands Past M.D. und Blassfuchs diesen Part übernehmen.
Ganz eng mit Anröchte verbunden ist die Geschichte von Past M.D. Bis Ende 2014 war dies die Heimat von Gitarrist Detlef „Poschi“ Poschmann. In seinem hauseigenen Studio produzierte er, zusammen mit dem Soester Sänger Jörg Reuter, die ersten beiden CD's „Part Time Rebellion“ (2008) und „Circles“ (2010).
Beide Longplayer wurden durch das legendäre Label Bellaphon Records veröffentlicht. Auf diesen Alben präsentierten sie melodischen Metal ausgewogenster Sorte irgendwo zwischen Power, Prog und Rock. Zurzeit arbeitet man gemeinsam am neuen Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Nun endlich dürfen sie auch zum ersten Mal die Bühne des Big Day Out entern.

Frischlinge Im Pop-Gewand. Das sind Blassfuchs.
Die Band kommt aus einem westfälischen Kaff kurz vor der Grenze zum Ruhrpott und ihr Drummer Julian Müller aus Anröchte. Zwischen maroden Landstraßen und Zehneurofreitackernpartys wissen die meisten Coolkids, was sie nicht wollen, aber nicht, was sie wollen. Die vier Jungs, gerade dem Teenageralter entwachsen, wissen beides – zumindest musikalisch. Das zeigen das ausgereifte Songwriting und der durchdachte Sound ihrer Debüt-EP „Schwarz sehen“! Die persönlichen Texte passen wie Arsch auf Eimer zu dem atmosphärischen Sound, der sich irgendwo zwischen Hip-Hop, Indie und Pop bewegt. Umgekehrt: Der atmosphärische Sound passt wie Eimer unter Arsch zu den persönlichen Texten – kann das Zufall sein? Dennis Derckum (Gitarre & Gesang), Nikolai Schirrmeister (Gitarre), Julian Müller (Drums) und Janis Ostwald (Sampler & Synths) reißen der Generation Z die Augen auf und treffen mit schnippischer Leichtigkeit den Nerv der Zeit. „Blassfuchs sind der Soundtrack of your Dorfjugend, immer dann, wenn das Spritgeld für die Mofa alle ist und man wieder zu Hause bleiben muss“, gibt ein trauriger Lederjackenträger zu Protokoll.

Festivaltickets gibt es für 65 Euro zzgl. Gebühren im JZI-Online-Shop (www.shop.jzi.de) bei allen Sparkassen im Kreis Soest, der Anröchter Reiseagentur Heiderich im Rewe-Markt und bei Hellweg-Ticket.

In sechs Monaten mutiert die Gemeinde Anröchte zur Festival-Metropole und Anziehungspunkt guter Musik. Über weitere Bandbestätigungen können sich die Big Day Out- Besucher freuen. An den Start gehen Kraftklub, Killerpilze, Liedfett, Heisskalt und Kapelle Petra. Bis jetzt haben sich 13 Bands, darunter auch Jan Delay und Guano Apes, für das Festival angekündigt. Musikalisch wird für jeden etwas dabei sein. Das Festival präsentiert ein Line-Up, das jede Menge Spaß und gute Laune verspricht. Ein Grund mehr sich ein Festivalticket für 65,- Euro (zzgl. VVK- & Systemgebühren) zu sichern.

Kraftklub – ein Mix aus Indie, Punkrock und Rap
„Ich will nicht nach Berlin“ – also geht’s zum dritten Mal nach Anröchte. 2011 und 2013 sorgten die fünf Jungs von Kraftklub bereits für einen Ausnahmezustand auf der Bühne. Mit Songs wie „Zu Jung“, „Eure Mädchen“ und „Songs für Liam“ brachten sie die Stimmung ihrer Fans und Zuschauer auf den Höhepunkt. Mit ihrem einmaligen Stilmix aus zackigen Indie-Beats, Up-Tempo-Riffs und witzig-nachdenklichen Texten, in denen sich eine ganze Generation wiederfindet, sprechen Kraftklub genre- und generationsübergreifend Hörer an. Die Big Day Out- Veranstalter freuen sich, auch in diesem Jahr die Indie, Punkrock und Rap- Band aus Chemnitz begrüßen zu dürfen. Mit ihrem neuen Album „In Schwarz“ und Songs wie „Schüsse in die Luft“ und „Wie ich“ wollen die Musiker auch in diesem Jahr wieder ihr Bestes geben.

Killerpilze – auf‘ne schöne Art und Weise
Mit ihrem Song „Richtig scheiße (auf’ne schöne Art und Weise)“ feierte die damals noch vierköpfige Band „Killerpilze“ im Jahr 2006 ihren ersten großen Erfolg. Die Bandmitglieder Johannes Halbig (Gesang, Gitarre), Fabian Halbig (Schlagzeug) und Maximilian Schlichter (Gitarre, Gesang) präsentieren sich nun zum ersten Mal auf der BDO-Bühne. Mit altem Namen und einem frischen Album namens GRELL, einer Abschiedsformel an die Jugend und ein Hechtsprung ins Ungewisse. Hier singt eine junge Band vom Loslösen, das Alte aufbrechen, nach vorne schauen, noch einmal Aufbäumen und seinen Traum leben.

Liedfett – Liedermaching Untergrund Musik
Im Jahr 2007 gründeten Lucas Uecker, Daniel Michel, Philipp Pöhner die Band „Liedfett“. In den vergangen Jahren spielten die Hamburger auf Festivals wie Area 4, Fusion oder Deichbrand. Die Band selbst bezeichnet sich als Liedermaching Untergrund, was sie auch in ihrem gleichnamigen Song besingt. Sei es Punk oder Pop - musikalische Grenzen werden gesprengt und neu definiert. Die Themen ihrer Songs sind dabei sehr vielfältig und handeln von Alkohol, Liebeskummer und Gesellschaftskritik. Und so viel dürfte klar sein: Wo Liedfett spielt, werden Kalorien verbraucht.

Heisskalt – rockig, atmosphärisch und laut
Ebenfalls feiert die Band „Heisskalt“ ihre Premiere auf dem Big Day Out- Festival. Die vierköpfige Band bestehend aus Mathias Bloech (Gesang), Marius Bornmann (Schlagzeug), Philipp Koch (Gitarre) und Lucas Mayer (Bass) gründeten sich im Jahr 2010 und traten unter anderem in der Sendung Circus Halli Galli, dem Southside-, Hurricane- und Open Flair Festival auf. Musikalisch sind die Vier rockig, noisig, atmosphärisch, laut und ohne unnötige Umwege – direkt auf den Punkt! Es gibt immer ordentlich auf die Zwölf. Im Sommer dürfen sich die Big Day Out- Besucher über die Rockband freuen.

Kapelle Petra präsentieren schräge Bühnenshow
Die Band mit dem schrägen Namen „Kapelle Petra“ und der noch schrägeren Bühnenshow, tourte mit Bands wie den Wohlstandskindern quer durch Deutschland und trat auf den unterschiedlichsten Bühnen auf. Die exklusive Mischung aus melodiösen Songs mit feinsinnigen Texten in Kombination mit sympathischen „bekloppt sein“ hat den vier Kapellisten seit dem Erscheinen ihres Albums „Internationale Hits“ 2003 einen heftigen Aufschwung beschert. Auch ihre Künstlernamen „Opa“ (Gesang, Gitarre), „Der tägliche Siepe“ (Bass, Gesang, Orgel), „Ficken Schmidt“ (Schlagzeug, Orgel) und „Gazelle“ (Bühnenskulptur) sowie ihr Retro-Look mit klassischen Krawatten deuten darauf hin, dass die Band aus Hamm für die richtige Unterhaltung auf dem Big Day Out sorgen wird.

Tickets gibt es im JZI-Online-Shop (www.shop.jzi.de) bei allen Sparkassen im Kreis Soest, der Anröchter Reiseagentur Heiderich im Rewe-Markt und bei Hellweg-Ticket.

Das Big Day Out Jahr 2015 ist eingeläutet! In 195 Tagen verwandelt sich die 10.000 Seelen-Gemeinde Anröchte zum achten Mal in DIE Festival-Hochburg am Rande des Sauerlands. Fünf Acts stehen bereits, jetzt ergänzen drei weitere das Line-Up. Darunter gern gesehene alte Bekannte: die H-Blockx aus Münster.

Vor 22 Jahren veröffentlichten die H-Blockx ihre Hit-Single „Risin‘ High“. 12 Jahre später traten sie mit ihr im Gepäck das erste Mal beim Big Day Out Festival auf. 2005 kamen sie wieder, ebenso 2007 und 2011. Nach vier Jahren BDO Abstinenz, kehren die H-Blockx 2015 endlich wieder zurück auf die Anröchter Festivalbühne! Keine andere Band spielte so oft beim Big Day Out und keine andere Band schaffte es so oft die Publikumsmassen derart zu begeistern, dass diese schier ausflippten. Man könnte sie beinahe als Stammgäste bezeichnen – und die Anröchter Bühne als ihren Stammtisch. Lasst uns gemeinsam eskalieren und zu den H-Blockx-Klassikern wie „Rinsin‘ High“ oder „Move“ in die Luft springen!

Höllischer Groove und ein Ohrwurm-Refrain nach dem anderen: Eat the Gun sind zurück
Zwar noch nicht volljährig, aber dafür umso lauter präsentiert sich die ebenfalls aus Münster stammende Band „Eat the Gun“ zum dritten Mal dem Anröchter Publikum. Seit 2002 mischen Sänger und Gitarrist Hendrik Wippermann, Schlagzeuger Gereon Homann und Bassist Peter Bergmüller in der deutschen und internationalen (Hard-)Rock Szene mit. Dass sie es können, haben sie mehrfach unter Beweis gestellt: Sie spielten in Wacken und teilten sich schon Bühnen mit Größen wie die Toten Hosen oder HIM. 2014 präsentierten Eat the Gun mit „Stripped to the Bone“ ihr viertes Studioalbum und tourten damit durch Europa. 2015 reisen sie von Münster nach Anröchte und dann gibt’s, wie sie selbst sagen, „das beste Album, das wir je produziert haben“ für alle Big Day Out Fans live und laut!

Zugezogen Maskulin bringen bissigen Rap aus Berlin
Zugezogen Maskulin sind die Rapper Testo & Grim104. Nach ersten Sololäufen begegneten sie sich erstmals 2010 in ihrer Wahlheimat Berlin und stellten schnell fest, dass ihre Herangehensweise an das Thema Rap Gemeinsamkeiten aufweist und man zu zweit fast schon eine Partei gründen könnte. Sie gründeten jedoch eine Band. Mit bissigem Humor, überziehen sie ihre Hörer mit Alltagsbeobachtungen über Hedonismus, falsch verstandenen Individualismus, die Eigenarten der Rapszene, politisches Getöse und die Spezies Mensch im Allgemeinen. Im Februar erscheint nun ihr erstes Album „Alles brennt“ mit 12 Tracks. Eine sicherlich vielversprechende Fortsetzung des eigensinnigen Styles von „Zugezogen Maskulin“, der sich in der deutschen Szene bereits wie ein Lauffeuer verbreitet hat.

Festivaltickets (2 Tage) für’s BDO gibt es im JZI Ticketshop auf www.shop.jzi.de, bei allen Sparkassen im Kreis Soest, der Anröchter Reiseagentur Heiderich im Rewe-Markt und bei Hellweg-Ticket.

Das Lineup:

Billy Talent


Homepage

Alligatoah


Homepage

Donots


Homepage

Bosse


Homepage

The Amity Affliction


Homepage

BRKN


Facebook

Marathonmann


Homepage

Emil Bulls


Bandseite

The Intersphere


Bandseite

Liedfett


Bandseite

Joris


Bandseite

Kyle Gass Band


Bandseite

Heisskalt


Bandseite

Turbobier


Bandseite

Blockrudel


Bandseite

Flash Forward


Bandseite

Tim Vantol


Bandseite

Monsters of Liedermaching


Bandseite

Unsere Partner